An einem Esstisch in Sri Lanka werdet ihr wiederholt die Worte "Kanna Kanna!" ("Hau rein! / Lass es dir schmecken!") vom Gastgeber bzw. der Gastgeberin hören, während gleichzeitig und kontinuierlich mehr Essen auf eure Teller geschaufelt wird ... niemand geht, ohne richtig gefüttert zu werden!!!

Diese Gastfreundschaft haben wir bei Kanna Kanna zum Anlass genommen, herzhafte, ehrliche Küche in einer anderen Form auf den deutschen Markt zu bringen, fernab von Fine-Dining, sondern so, wie man traditionell ein Rice & Curry Gericht in Sri Lanka serviert bekommt: unkonventionell, abwechslungsreich, frisch zubereitet, erschwinglich und “ready to heat and eat”. Ihr werdet feststellen, dass Essen auch Geschmack haben kann und es ein Leben neben Pizza, Döner, belegten Brötchen oder Pommes gibt!

Wir haben viele Jahre in Sri Lanka gelebt und sind srilankisch-britischer bzw. deutscher Herkunft. In unserer Zeit in Sri Lanka haben wir ausgiebig die verschiedenen, traditionellen Methoden der Zubereitung von srilankischem Essen lernen können und wir haben Orte und Menschen in diesem wunderschönen Land kennengelernt, die manch Einheimischen nicht bekannt sind. Mit seinen multi-ethnischen Einflüssen und der Kreativität einer jungen und florierenden Restaurant- und Küchen Szene in Colombo, hat sich eine sehr interessante Fusion-Cuisine in Sri Lanka entwickelt, die wir euch von unseren regelmäßigen Trips nach Colombo mitbringen werden, um euch euer Leben bunter und fröhlicher zu machen!

Unser Essen wird mit Liebe zubereitet, genauso wie diese aufrichtigen Mahlzeiten zu Hause in Sri Lanka für Familie und Freunde zubereitet werden. Ohne Zusatz- oder Konservierungsstoffe und ohne Geschmacksverstärker werden unsere Zutaten mit so vielen guten und lokalen Zutaten wie möglich zubereitet. Wir möchten unsere Leidenschaft für gutes Essen mit euch teilen und dabei den Planeten soweit wie möglich unterstützen und Ressourcen schonen, indem wir bewusster Einkaufen, Plastik größtenteils vermeiden und kompostierbare Essens-Verpackungen verwenden.

 

UNSERE ARBEITSWEISE

Vorbestellung: Wir kochen unsere Fertiggerichte ausschließlich auf Vorbestellung, was uns ermöglicht, unseren Wareneinkauf ganz genau zu koordinieren, so dass am Ende keine Lebensmittelabfälle anfallen. Jährlich werden in Deutschland ca. 3 Million Tonnen an Lebensmitteln alleine im Gastronomiebereich weggeworfen (insert Graphic Food Waste Germany) und das muss sich ändern! 

Keine Große Speisekarte: Wer eine große Speisekarte mit vielen, verschiedenen Gerichten anbietet, muss große Lagerkapazitäten unterhalten. Das bedeutet, dass große Mengen an Energie für Kühlung verbraucht werden, Lebensmittel vorrätig eingekauft werden müssen und somit nicht unbedingt frisch sind und man weniger flexibel bei der Gestaltung seiner Menüs ist.

Komplette Mahlzeiten: wir bieten komplette Mahlzeiten an – so, wie man sie auch bei den Straßenhändlern und unzähligen kleinen Restaurants in Sri Lanka bekommt: frische Curries, Sambols, Salate, serviert mit exotischen Reisgerichten und anderen Beilagen. D.h. man muss nicht viele Curries oder den Reis separat bestellen um authentisches Essen, wie in Sri Lanka genießen zu können!

Fertigmenüs „Heat and Eat“: Auf Knopfdruck oder Mausklick Essen nach Hause – das sind wir nicht. Wir liefern unsere Fertiggerichte frisch und gekühlt aus und ihr entscheidet, wann ihr diese essen möchtet. Lauwarmes Essen, welches mitunter 45 Minuten oder mehr in einer Lieferbox im Stadtverkehr unterwegs war, werden wir euch nicht servieren.

Abholpunkt: lange Lieferwege und viele einzelne Kunden beliefern, bedeutet viel CO2 und ist logistischer Unsinn. Wir etablieren Partnerschaften mit kleinen Geschäften, welche als zentrale Abholpunkte für eure Gegend fungieren werden. Somit unterstützt ihr eure lokalen Geschäfte, verbindet eure Abholung mit einer anderen Besorgung und wir müssen uns nicht in die Abhängigkeit markt-dominierender Lieferdienste begeben.

Verpackung: unsere Verpackung ist voll kompostierbar oder wiederverwendbar, das kostet mehr - ist es uns aber wert! Profit ist nicht das höchste Gut und entsprechend ist unser Ziel, alle Bereiche graduell so zu gestalten, dass sie so weit wie möglich als nachhaltig betrachtet werden können.